Schrift
Home >> Aktuelles >> Presseinformationen
Bezirk Oberpfalz, medbo, Arbeitsverwaltung und Jobcenter stärken die Versorgung für psychisch erkrankte Menschen

REGENSBURG. Der Bezirk Oberpfalz, das medbo-Bezirksklinikum Regensburg, die Agenturen für Arbeit sowie die Jobcenter aus Regensburg, Schwandorf, Neumarkt und Kelheim intensivieren ihre bisherige Zusammenarbeit für psychisch erkrankte Berufstätige und Arbeitssuchende in der südlichen Oberpfalz. Diese Zielsetzung verfolgt die neue Kooperationsvereinbarung, die von Bezirkstagspräsident Franz Löffler und den Vertretern der Institutionen im Festsaal des Bezirks Oberpfalz unterzeichnet wurde.

Untersuchungen zeigen, dass rund ein Fünftel der berufstätigen Menschen im Laufe ihres Arbeitslebens von einer psychischen Erkrankung betroffen sind. „Möglichst frühzeitige Hilfe erhöht die Chancen, im Arbeitsprozess bleiben zu können oder baldmöglichst dort wieder Fuß zu fassen“, stellte Bezirkspräsident Löffler fest. Die jetzt unterzeichnete Vereinbarung bringt die Fachleute der psychiatrischen Versorgung und der Arbeitsvermittlung zusammen, verbessert den fachlichen Austausch und stärkt so das Wissen und die Handlungskompetenz in beiden Bereichen. So kann der Patient in Absprache mit den behandelnden Ärzten bereits während eines Klinikaufenthalts die Beratung der Jobcenter in Anspruch nehmen. Gabriele Anderlik, Geschäftsführerin der Arbeitsagentur Regensburg, machte deutlich, dass diese behördenübergreifende Unterstützung sich nicht nur für den Einzelnen, sondern sich auch für die betroffenen Familien positiv auswirke. „Wir wollen nicht irgendeinen Arbeitsplatz vermitteln, sondern den zur Person passenden“, stellte der Schwandorfer Agentur-Leiter Markus Nitsch heraus. Im Beratungsgespräch könne dabei mehr Wissen um psychische Probleme der Arbeitssuchenden sehr hilfreich sein. „Viele unserer Kunden haben gesundheitliche Einschränkungen“, sagte Birgitt Ehrl, Leiterin des Jobcenters Regensburg-Stadt. Sie lobte die Vereinbarung als wichtigen Schritt zur weiteren Professionalisierung in der Beratung und Betreuung psychisch beeinträchtigter Arbeitnehmer.