Schrift
Home >> Aktuelles >> Presseinformationen
Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher gratulierte Firma BAM GmbH in Weiden zur Einweihung des neuen Standortes

WEIDEN i. d. OPf. Staatsminister Albert Füracker, Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher und Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß gratulierten letzten Samstag Geschäftsführer Marco Bauer zur Einweihung seiner  Firma „BAM GmbH“ am Standort Weiden.

Bauer hatte 2011, als Informatikstudent mit 24 Jahren, die Firma erworben. Innerhalb  weniger Jahre entwickelte sich der Betrieb, anfänglich mit Sitz in Altenstadt an der Waldnaab, vom klassischen Lohnfertiger zum Systemanbieter, der seinen Kunden individuelle Komplettlösungen für die Fertigung von Prototypen und Kleinserien anbietet.

Um weiterhin innovativ und zukunftsgerichtet agieren zu können, spielt Forschung und Entwicklung bei dem Mittelstandsunternehmen eine zunehmende Rolle. Nach der Beantragung eines Einzelprojektes für die Entwicklung eines Roboters, der Kleinteile selbstständig über Nacht verpackt, erkannte Geschäftsführer Marco Bauer den großen Nutzen bei der Teilnahme an Forschungsprojekten, aber auch die Probleme auf dem Weg dahin. Mittlerweile hat BAM mehrere Anträge gestellt und ein gutes Netzwerk aufgebaut. Dazu gehört auch das beim Bezirk Oberpfalz angesiedelte Beratungsbüro Oberpfalz. Seine Erfahrungen schildert der junge Unternehmer in der vom Beratungsbüro herausgegebenen Broschüre „Innovative Oberpfalz“ und dem begleitenden Video.

„Was BAM leistet, wird nicht nur in der Oberpfalz, sondern auch deutschlandweit gesehen und anerkannt“, erläuterte Staatsminister Füracker. „Hidden Champion“, „Top-Innovator“ 2016 und 2018 und „Top-Company 2016“ – der Mittelständler aus der Oberpfalz ist bereits vierfach ausgezeichnet worden. FOCUS Business kürte ihn im Herbst letzten Jahres zum Wachstums-Champion und damit zu den 500 wachstumsstärksten Unternehmen Deutschlands. Und erst Mitte Mai konnte sich Bauer in München beim regionalen Vorentscheid über den „Digital Champions Award“ der Deutschen Telekom AG freuen. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß lobte den Geschäftsführer  für seinen  Mut zum Neu- und Querdenken und den Blick über die Branche hinaus. Der Erfolg gibt ihm Recht. Das junge Unternehmen entwickelt sich dynamisch: Mitarbeiterzahl, Umsatz und Produktionsfläche – mittlerweile 4.300 Quadratmeter nach dem Umzug  nach Weiden – verzeichnen erhebliche Wachstumsraten.

Doch Geld ist nicht alles. „Arbeit soll Sinn machen“, wirbt das Motto der neuen Kampagne. „Auf die Mitarbeiter kommt es an. Die gewonnenen Auszeichnungen sind nicht die Leistung eines  Einzelnen, sondern des gesamten Teams. Ich bin froh, hier am Standort Weiden mein Unternehmen aufzubauen“, bekräftigte Bauer sein Engagement und lud die Politiker zu einer Unternehmensführung ein.