Schrift
Home >> Aktuelles >> Presseinformationen
Das Leben einer jüdischen Familie aus dem Böhmerwald

REGENSBURG. Das Sudetendeutsche Musikinstitut lädt am Mittwoch, 10. Mai zu einer Autorenlesung mit Regina Gottschalk. Beginn ist um 19 Uhr in den Räumen der SMI-Bibliothek, Ludwig-Thoma-Straße 14 in Regensburg.

Regina Gottschalk liest aus ihrem Buch „Auf Nachricht warten. Die Geschichte der jüdischen Familie Getreuer aus dem Böhmerwald 1938-1942“ (edition lichtung, Viechtach 2015). Sie rekonstruiert die Geschichte der jüdischen Familie Getreuer aus Schwanenbrückl in Westböhmen. Das NS-Regime trennt die Familie: Den Kindern gelingt die Emigration, die Eltern bleiben in Prag zurück. Die Zurückgelassenen fallen den Juden-Deportationen zum Opfer, die Kinder warten noch lange vergeblich auf Nachricht. Das Werk ist ein detailliert recherchiertes Stück Zeitgeschichte.

Dr. Regina Gottschalk, geborene Getreuer, 1940 in Prag geboren, in Dresden aufgewachsen, floh 1957 in die Bundesrepublik Deutschland. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft und war bis zur ihrer Pensionierung als Gymnasiallehrerin tätig.

Die Lesung ist eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Bildungswerk Regensburg. Der Eintritt ist frei!