Schrift
Home >> Aktuelles >> Presseinformationen
Zahlreiche Zuschüsse für Kulturprojekte

 

SCHMIDMÜHLEN/REGENSBURG. Zum wiederholten Male tagten die Mitglieder des Bezirkstags der Oberpfalz nicht in Regensburg, sondern in der Region. Sitzungsort für den Kultur- und den Bezirksausschuss gestern war das Alte Hammerschloss in Schmidmühlen (Kreis Amberg-Sulzbach), dessen Sanierung der Bezirk Oberpfalz in den Jahren 1993 bis 2001 mit insgesamt 100.000 DM gefördert hat.

„Es ist ein gut gewählter Tagungsort, denn der Bezirk Oberpfalz hat wesentlich zur Hochwasserfreilegung Schmidmühlens beigetragen, als die Bezirke noch für die Gewässer II. Ordnung zuständig waren“, erinnerte Bezirkstagspräsident Franz Löffler.

Zuschüsse in Höhe von 146.000 Euro vergeben

Die Mitglieder des Kulturausschusses bewilligten Zuschüsse in Höhe von rund 146.000 Euro für eine Vielzahl von kulturellen Projekten in der gesamten Oberpfalz.

 Jeweils 20.000 Euro gehen an das Landestheater Oberpfalz in Leuchtenberg (Kreis Neustadt a. d. WN) als Betriebskostenzuschuss sowie an das Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg (Kreis Amberg-Sulzbach) für die Erschließung von Archivalien des Autors Bernhard Setzwein sowie die Präsentation der regionalen Literaturlandschaft auf der Oberpfälzer Buchmesse. 10.000 Euro erhält das Regensburger Figurentheater am Stadtpark als Betriebskostenzuschuss. Theatervorstellungen und Gastspiele in der Oberpfalz von der Neue Werkbühne München unterstützt der Bezirk Oberpfalz mit 250 Euro pro Vorstellung, maximal mit insgesamt 1.000 Euro. Der Bezirksverband Oberpfalz der Bayerischen Amateurtheater erhält 1.000 Euro, und erstmalig unterstützt der Bezirk Oberpfalz mit 1.436 Euro eine Aufführung des Deutschen Gehörlosen-Theaters e.V. an der Universität Regensburg.

Auch die Schule der Dorf- und Landentwicklung Abtei Plankstetten (Landkreis Neumarkt i. d. OPf.) wird von den Bezirksräten bedacht: Sie erhält einen Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro.

Rund 52.000 Euro stellen die Bezirksräte zur Förderung der Musikpflege zur Verfügung: Der Nordbayerische Musikbund erhält für die Zusammenarbeit mit der bezirkseigenen Berufsfachschule für Musik maximal 25.000 Euro und als Jahreszuschuss 10.000 Euro, 5.500 Euro gehen an das Ostbayerische Jugendorchester, 3.000 Euro erhält die Stiftung Regensburger Domspatzen. 2.500 Euro erhält der Verband für Popkultur in Bayern für das Popkulturförderprojekt „By on“. Das Landes-Jugend-Jazzorchester erhält 1.800 Euro, 1.500 Euro gehen an die Stadt Regensburg für das Bayerische Jazz-Weekend, und 1.600 Euro werden der Jungen Philharmonie Ostbayern für Projektwochen für talentierte Musiker zur Verfügung gestellt. Mit 500 Euro wird der Regionalausschuss „Oberpfalz Süd“ zur Durchführung des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ unterstützt. Ebenfalls 500 Euro erhalten die Oberpfälzer Volksmusikfreunde für das diesjährige Volksmusik-Seminar in Gleißenberg.

Wie in den Vorjahren werden folgende Vereine, Verbände und Institutionen finanziell gefördert: 19. Internationale Jugendbegegnung in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg (2.500 Euro), Zeitzeugengespräche im Rahmen des 72. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg (3.100 Euro), Regensburger Schriftstellergruppe International (4.000 Euro), Verband für Orts- und Flurnamensforschung in Bayern (1.500 Euro), Bayerischer Landesverein für Heimatpflege (1.500 Euro als Jahreszuschuss und 5.000 Euro für die Volksmusikstelle für Niederbayern und Oberpfalz). Darüber hinaus erhalten das Kuratorium Europäische Kulturarbeit für das 3. Internationale Künstlersymposium in Beratzhausen 2.500 Euro und die Stadt Weiden für die 32. Weidener Literaturtage 2.000 Euro.

Außerdem stimmten die Bezirksräte der fotografischen Dokumentation der rund 60 Kunstwerke zu, die seit 1998 die Kunstsammlung des Bezirks Oberpfalz erweitert haben. Die „Sammlung Bezirk Oberpfalz“ ist im Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf untergebracht und dort in der Regel einmal im Jahr zu sehen. Derzeit läuft die Ausstellung noch bis 2. April.

Haushalt 2016 auf Tagesordnung der Bezirksausschuss-Sitzung

Das Ergebnis des Haushaltsjahres 2016 stand im Mittelpunkt der Bezirksausschuss-Sitzung. Wie Bezirkskämmerer Karl Hirsch erläuterte, minderte eine Entnahme aus der Allgemeinen Rücklage den entstandenen Fehlbetrag, so dass dieser „nur“ 900.000 Euro entspricht. Im Sozialhaushalt waren die Aufwendungen insbesondere im Bereich der Eingliederungshilfe und der Jugendhilfe für unbegleitete junge Ausländer deutlich höher als ursprünglich veranschlagt. „Bei einem Haushalt, der über 400 Millionen Euro umfasst, eine Abweichung von 900.000 Euro zu erreichen, ist eine Punktlandung“, urteilte Bezirkstagspräsident Löffler. Das spreche für gute Haushaltsplanungen.


Auch der Bezirksausschuss vergab einige Zuschüsse: So erhält der Fischereiverband Oberpfalz 4.100 Euro für Maßnahmen, die dem Erhalt und des Bestandaufbaus gefährdeter Fischarten dienen. 7.500 Euro gehen an die Regionalkampagne „Original Regional“ der Europäischen Metropolregion Nürnberg, in die auch Oberpfälzer Regionalinitiativen wie das Juradistl-Lamm oder der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald eingebunden sind. Und mit insgesamt 1.000 Euro unterstützt der Bezirk Oberpfalz die Naturschutzaufgaben der Bergwacht Bayern in den Regionen „Bayerwald“ und „Frankenjura“.